Texter gesucht? So findest du den richtigen Texter
24166
post-template-default,single,single-post,postid-24166,single-format-standard,ajax_fade,page_not_loaded,,select-child-theme-ver-1.0.0,select-theme-ver-4.6,wpb-js-composer js-comp-ver-6.2.0,vc_responsive

Texter gesucht? So findest du den richtigen Texter

Texter gesucht? So findest du den richtigen Texter

Texter gesucht? So findest du den richtigen Texter

Hast du am Anfang deiner beruflichen Selbstständigkeit auch zu hören bekommen »Schreibe deine Texte lieber selbst, damit DEINE Stimme nach draußen geht und die Leute DICH kennenlernen – ein Texter oder eine Agentur kann niemals deine Tonalität treffen!«?

 

Du selbst fragst dich vielleicht, ob jemand anderer über dein Thema wohl jemals so gut Bescheid wissen kann wie du. Außerdem meinst du, alles selbst machen zu müssen, inklusive dem Texten deiner Website und Blogartikel – obwohl dir Schreiben eigentlich überhaupt nicht liegt und du immer ewig dafür brauchst, nachdem du es zuerst tagelang vor dir hergeschoben hast.

 

 

Texterstellung an Experten auslagern

Was ich in den mittlerweile zehn Jahren meiner Selbstständigkeit gelernt habe: Ich darf es mir wert sein, Dinge, die mir nicht so leicht von der Hand gehen, an Experten auszulagern. Und du darfst das auch. Deine Kunden behandeln sich schließlich auch nicht selbst, sondern wenden sich an dich als Profi und nehmen deine Leistungen in Anspruch.

 

Mit dem richtigen Texter an deiner Seite musst du deine Nerven und Energie nicht länger fürs Schreiben aufwenden, sondern kannst dich wieder hundertprozentig deiner Arbeit widmen. Wie du den für dich passenden Texter findest, schauen wir uns in diesem Blogartikel genauer an.

 

 

Was zeichnet einen guten Texter aus?

So wie es unterschiedlich qualifizierte Therapeuten, Heilpraktiker, Fitnesstrainer, Ernährungsberater und andere Health Coaches gibt, so tummeln sich auch unterschiedliche Texter am Markt. 

 

Die nachfolgenden Punkte bzw. Fragen sollen dir helfen, den für dich, deine Anforderungen und dein Thema passenden Texter zu finden.

 

 

 

#1: Klarheit über deine Ansprüche

Zuallererst solltest du dir deine Ansprüche und Bedürfnisse bewusst machen. Fragen, die du dir diesbezüglich stellen kannst, sind:

 

Welche Art von Text brauche ich?

 

Sind es suchmaschinenoptimierte Texte für die Website oder Texte für deinen Flyer? Informative Blogartikel? Conversionstarke Landingpages? Fachartikel für ein Printmagazin? Werbetexte für deine Kampagne?

 

Für welche Zwecke will ich den Text einsetzen?

 

In der Regel erwirbst du die Nutzungsrechte an einem Text für einen vorher vereinbarten Zweck, beispielsweise Website-Texte für die Nutzung auf deiner Website. Möchtest du sie darüber hinaus z. B. auch für deinen Flyer und einen Fachartikel in einem Magazin verwenden, musst du mit einem Preisaufschlag rechnen.

 

Geht es um ein einmaliges Projekt oder möchte ich einen Texter für eine langfristige und regelmäßige Zusammenarbeit finden?

 

Sei dir im Klaren darüber, dass der Aufwand für einen Texter am Anfang der Zusammenarbeit am größten ist, weil er dich erst kennenlernen und sich »eingrooven« muss. Deshalb sind einmalige (und scheinbar kleine) Projekte im Verhältnis zu einer längerfristigen Kooperation oftmals (auf den ersten Blick unverhältnismäßig) teurer.

 

Will ich mit einer Agentur oder lieber mit einem freien Texter arbeiten?

 

Abgesehen vom Preis (bei einer Agentur zahlst du die ganzen Overheadkosten mit) solltest du auch die anderen Für und Wider abwägen: Agenturen haben tendenziell eine hohe Mitarbeiterfluktuation – wahrscheinlich werden unterschiedliche Leute für dich texten. Andererseits kann dafür schnell jemand einspringen, wenn dein Hauptansprechpartner mal krank ist. Der Aufwand für Abstimmung und Koordination kann bei einer Agentur allerdings höher sein.

 

Bei einem freien Texter hast du hingegen eine fixe Ansprechperson, die mit vollstem Einsatz bei der Sache ist. Als selbstständiger Texter sind die Kapazitäten begrenzt, in der Regel betreut man nur eine geringe Anzahl an Kunden parallel – diesen widmet man sich dafür umso intensiver. Außerdem kommt das Geld von den Kunden direkt und nicht vom Arbeitgeber Agentur, was unter Umständen Einfluss darauf hat, wie sehr man sich für dich und deine Belange engagiert.

 

Wie hoch ist mein Budget fürs Auslagern der Texterstellung?

 

Mal ganz plakativ dargestellt: Wenn du nicht viel ausgeben willst und mit Texten »von der Stange« zufrieden bist, wirst du wahrscheinlich auch bei Texterbörsen dein Glück finden. Ob du das mit deinem Gewissen vereinbaren kannst, ist eine andere Sache. Auf solchen Plattformen verkaufen leider auch viele wirklich engagierte Texter ihr Talent für ein paar Cent pro Wort völlig unter Wert.

 

Gute Texte dürfen Geld kosten, Texten ist wertvolles Handwerk, das erlernt sein und beherrscht werden will, und keine stupide Fließbandarbeit.

 

Hast du ausreichend Budget, ist dir Prestige wichtig und willst du alles aus einer Hand, bist du bei einer (namhaften) Agentur gut aufgehoben.

 

Allerdings haben auch die meisten freien Texter ein erstklassig funktionierendes Netzwerk und kooperieren oft mit Webdesignern, Grafikern, Social Media Experten, Fotografen usw. Freie Texter sind preislich betrachtet die goldene Mitte. Ihre Stundensätze bzw. Paketpreise hängen letztlich von der jeweiligen Ausbildung, Erfahrung und Expertise ab.

 

Will ich stundenweise abrechnen oder bevorzuge ich Paketpreise, bei denen genau definiert ist, was ich in welchem Umfang bekomme?

 

Bei einer Abrechnung nach Stunden hast du auf den ersten Blick mehr Kontrolle. Andererseits kann auch schnell Unmut entstehen à la »Wieso hat die Texterin dafür drei Stunden gebraucht? Das wäre doch in einer zu schaffen gewesen!«

 

Ich als Texterin finde zudem, dass eine Abrechnung nach Stunden immer ein Ungleichgewicht schafft, denn ich liefere definitiv nicht jeden Tag dieselbe Performance. Wenn mir die Worte nicht so leicht von der Hand gehen, benötige ich für einen Text vielleicht drei Stunden. Schön für mich – ich kann drei Stunden in Rechnung stellen. Aber blöd für meinen Kunden – er muss »dank« meiner nicht so optimalen Performance drei Stunden bezahlen. Bin ich hingegen voll im Flow und schaffe denselben Textauftrag in einer Stunde, ist das finanziell gesehen toll für meinen Kunden, für mich selbst allerdings ein Schuss ins Knie – meine gute Performance wird mit weniger Umsatz bestraft.

 

Ob so oder so – für eine Seite ist das immer ungerecht. Ich persönlich finde deshalb Paketpreise viel besser. So wissen meine Kunden ganz genau, was sie zu welchem Preis bekommen.

 

Vielleicht siehst du das anders. Denk jedenfalls drüber nach, wenn du dich auf die Suche nach dem richtigen Texter machst.

 

 

 

#2: Soll dein Texter Spezialist oder Generalist sein?

Es gibt Texter, die sind auf eine bestimmte Branche (z. B. Gesundheit), eine spezifische Zielgruppe innerhalb einer Branche (bspw. Gesundheitsexperten), eine Nische (z. B. Heilpraktiker) oder eine Textart (Web oder Print, SEO-Texte, Werbetexte, wissenschaftliche Texte, Social Media Texte, conversionoptimierte Texte für Landingpages usw.) spezialisiert.

 

Andererseits sind da die Texter, die für jeden alles texten – die Generalisten.

 

Ich denke, beide Varianten haben Vor- und Nachteile. Darum sehe ich die Frage »Wenn du Zahnschmerzen hast – gehst du lieber zum Allgemeinmediziner oder zum Zahnarzt?«, die impliziert, dass die Antwort selbstverständlich »Zahnarzt!« lauten muss, zwiespältig.

 

Texter finden, der sich spezialisiert hat

 

Ein Texter mit fachspezifischen Kenntnissen ist affin für »sein« Thema oder »seine« Branche und muss sich nicht erst lange einarbeiten. Wahrscheinlich ist er zudem in der Branche gut vernetzt und kann mit umfangreichem Wissen aufwarten. Außerdem ist er höchstwahrscheinlich mit Leidenschaft und äußerst interessiert bei der Sache, sonst hätte er sich nicht für dieses Thema oder diese Branche entschieden. Je nachdem, was genau du beruflich machst, sind fürs Erstellen deiner Texte vielleicht explizite Fachkenntnisse unabdingbar. Dann bist du bei einem spezialisierten Texter auf jeden Fall an der richtigen Adresse.

 

»Webtexte mit WOW-Effekt« – Checkliste mit 25 Tipps & Ideen für Webtexte (für deine Website und Blogartikel), die Besucher UND Suchmaschinen begeistern!

Nach dem Download der Checkliste erhältst du auch meinen Newsletter, den ich zwei bis vier Mal pro Monat versende. Davon kannst du dich jederzeit mit einem einfachen Klick abmelden.


 

Als Texterin vom Bauchladen zur Fokussierung

 

Bis Ende 2019 war ich mit einem »Bauchladen« unterwegs. Ich habe für alle Branchen jede erdenkliche Textart bedient. Gerade die Abwechslung war es, die mir so großen Spaß gemacht hat. Andererseits hat es oft viel Zeit in Anspruch genommen, bis ich so richtig ins jeweilige Branchenthema eingetaucht war.

 

Seit Anfang 2020 fokussiere ich mich deshalb auf Gesundheitsexperten und schreibe SEO-Texte für Websites und Blogartikel von Therapeuten, Heilpraktikern, Ernährungsberatern, Fitnesstrainern und anderen Health Coaches. Das Thema Gesundheit hat mich auch die Jahre davor beim Texten immer schon am meisten begeistert.

 

Texten ist ein Prozess mit gleichbleibender Struktur

 

Allerdings finden nach wie vor auch andere Kunden ihren Weg zu mir. Vor Kurzem habe ich von einer Technikfirma einen Jahresauftrag fürs Texten ihrer Blogbeiträge erhalten. Dabei stelle ich fest: Unabhängig davon, für welche Branche ich texte oder über welches Thema ich schreibe – einen Text zu erstellen folgt einer gewissen Struktur. Und die wende ich immer an. Ob ich nun einen Artikel für meinen eigenen Blog erstelle, für meinen Technik-Kunden oder einen Gesundheitsexperten texte.

 

Generalisten bieten den Blick von außen

 

Manchmal ist es bei Texten vorteilhaft, Generalisten zu beauftragen. Oft ist man selbst schon blind für sein Thema – ein Texter ohne Spezialisierung geht hingegen frisch und unvoreingenommen an die Sache ran und bietet den neutralen Blick von außen. Er hinterfragt Sachverhalte, hakt nach und schafft es, selbst hochkomplexe Themen »alltagstauglich« darzustellen – weil er die nötige Distanz zur Sache hat.

 

Ob du einen Texter mit oder ohne Spezialisierung suchst, hängt also immer von deinen Bedürfnissen und Ansprüchen ab.

 

 

 

#3: Qualifikation und Expertise  

Wenn du jemanden mit dem Erstellen deiner Texte beauftragst, willst du natürlich nicht die Katze im Sack kaufen. Am besten schaust du dich auf der Website des in Frage kommenden Texters sowie auf Google und seinen Social Media Kanälen um. Überall dort solltest du Puzzlesteinchen finden, die du letztendlich zu einem stimmigen (oder auch nicht) Bild zusammenfügen und deine Entscheidung treffen kannst.

 

Ausbildung und Hintergrund des Texters

 

Welche Ausbildung hat die Person durchlaufen? Germanistik studiert, Werbeakademie, Presseakademie oder Journalistenschule absolviert? Etwas anderes studiert, was fachlich perfekt zu deinem Thema passt? Hat er für ein Magazin oder eine Zeitung geschrieben, war er in einer Werbeagentur oder im Direktmarketing tätig? Bildet er sich laufend weiter? Ist er Mitglied in Berufsverbänden? Kennt er sich beispielsweise speziell mit Suchmaschinenoptimierung (SEO) und dem Erstellen von Websitetexten aus?

 

Kundenstimmen, Bewertungen und Rezensionen

 

Findest du bei Google oder z. B. auf Facebook Bewertungen und Rezensionen über den von dir angepeilten Texter? Sind diese so aussagekräftig, dass du dir ein gutes Bild von seiner Arbeitsweise und Expertise machen kannst? Sind auf der Website des Texters Kundenstimmen zu finden?

 

Bisherige Textprojekte

 

Mit wem hat der Texter schon zusammengearbeitet? Wie gefallen dir die Texte, die er bisher erstellt hat? Im Idealfall findest du auf seiner Website ein »Portfolio« oder Kundenstimmen, von denen aus auf Textprojekte verlinkt ist.

 

Eigener Content

 

Wenn du einen passenden Texter finden möchtest, lohnt auch immer ein Blick auf seine eigenen Inhalte. Hat er einen Blog und bespielt regelmäßig Social Media Kanäle, kannst du dir dort einen guten Eindruck über Schreibstil, Herangehensweise, orthografische Kenntnisse und Tonalität machen.

 

Was nicht bedeutet, dass du das eins zu eins auf Texte, die er für dich schreiben soll, umlegen kannst. Ein guter Texter versteht es, sich auf seinen jeweiligen Kunden und dessen Tonalität einzulassen und diese entsprechend in Textform rüberzubringen.

 

 

 

#4: Die Chemie zwischen dir und deinem Texter  

Zu guter Letzt und für mich persönlich ausschlaggebend für eine Zusammenarbeit: Stimmt die Chemie?

 

Abgesehen von deinem Bauchgefühl kannst du noch an ein paar weiteren Parametern festmachen, ob eine Zusammenarbeit gut klappen könnte:

 

  • Gibt es vorab ein kostenloses Kennenlerngespräch, bei dem ihr euch mal »beschnuppern« könnt?
  • Kann er zuhören? Taucht er ins Thema ein? Fragt er nach?
  • Wie läuft der Prozess der Texterstellung ab? Gibt es regelmäßige Abstimmungsgespräche oder lieferst du einmal Input und nach X Tagen erhältst du die fertigen Texte (das halte ich persönlich für nicht optimal)?
  • Gibt es einen abgesteckten Zeitrahmen für dein Textprojekt?
  • Sind klare Schritte definiert, wer wann was zur Verfügung stellt oder zu liefern hat?
  • Wie und in welcher Form bekommst du die Texte geliefert? Ich z. B. schicke meinen Kunden die Texte per eMail als Word-Datei.
  • Ist eine Korrekturschleife inkludiert (oder sogar mehrere)?
  • Wie kommt der Texter mit Änderungswünschen deinerseits zurecht? Das kannst du zwar beim ersten Kennenlernen nicht hundertprozentig vorhersagen, aber ein Gefühl für das Wesen des Texters wirst du auch da schon bekommen.
  • Wie wird abgerechnet? Wie hoch ist die Anzahlung? Wann erfolgt die Endabrechnung?

 

 

Wie sieht das bei dir aus? Schreibst du deine Texte selbst und gerne oder lagerst du das an einen Experten aus? Ich freue mich, wenn du mir in den Kommentaren von deinen Erfahrungen erzählst!

 

 

Du suchst gerade einen Texter? Dann lass uns gerne reden und vereinbare ein kostenloses Kennenlerngespräch! Oder du schaust dir zuerst unter Arbeite mit mir an, was du im Falle einer Zusammenarbeit von mir bekommst.

Susanne Lohs ist Texterin für Gesundheitsexperten

Ich bin Susanne Lohs aus Wien.

Als Texterin für Gesundheitsexperten helfe ich Therapeuten, Heilpraktikern, Fitnesstrainern, Ernährungsberatern und anderen Health Coaches dabei, online mit empathischen, wirkungsvollen SEO-Texten die richtigen Kunden anzuziehen und ihren Expertenstatus zu festigen.

Keine Kommentare

Hinterlasse einen Kommentar

Durch die weitere Nutzung der Website stimmst du der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen