Ärzte Website – wie du die 7 häufigsten Fehler vermeidest
22361
post-template-default,single,single-post,postid-22361,single-format-standard,ajax_fade,page_not_loaded,,select-child-theme-ver-1.0.0,select-theme-ver-4.6,wpb-js-composer js-comp-ver-5.5.5,vc_responsive

Die 7 häufigsten Fehler auf Ärzte Websites und wie du sie vermeidest

Die 7 häufigsten Fehler auf Ärzte Websites

Die 7 häufigsten Fehler auf Ärzte Websites und wie du sie vermeidest

Es gibt unzählige richtig gute Ärzte – Allgemeinmediziner und Fachärzte, Kassenärzte und Wahlärzte, Gynäkologen und Urologen, Tierärzte, Zahnärzte, Chirurgen und viele andere mehr. Für die ihr Job nicht bloß ein Beruf, sondern Berufung ist. Die ihre Arbeit mit Hingabe und Leidenschaft machen und ihren Patienten mit aufrichtigem Interesse und Empathie begegnen. 

Dennoch finde ich es schwierig, einen richtig guten Arzt zu finden – weil die meisten von ihnen die selben sieben Fehler auf ihrer Website machen. Ich persönlich bin kein Fan davon, zum nächstgelegenen Arzt zu gehen, bloß weil es so bequem ist und Zeit spart. Nein, da muss schon mehr sein. Mein Arzt soll zu mir passen, er muss mir sympathisch sein, ich will ihm vertrauen können. 

Wie kann ich aber herausfinden, ob ein Arzt zu mir und meinen Bedürfnissen passt, wenn ich ihn noch gar nicht kenne? Einen ersten Eindruck gibt mir seine Website – und genau da liegt der Hund begraben: So wie es unzählige richtig gute Ärzte gibt, existieren leider auch Unmengen schlecht gemachter Ärzte Websites. 

Ich habe zusammengerechnet schon viele Tage damit verbracht, den richtigen Arzt für mich oder meine Lieben im Internet zu suchen. Dabei stoße ich immer wieder auf die selben sieben Fehler, die Ärzte auf Ihren Websites machen:

 

Fehler #1: Veraltete Websites – in Design und Technik

Viele Ärzte Websites sind schlicht veraltet – sowohl in Sachen Design und Nutzerfreundlichkeit als auch hinsichtlich Technik und Datensicherheit. 

Spätestens seit die neue Datenschutzgrundverordnung in Kraft ist (25. Mai 2018), müssen Websites auf das sichere Protokoll https umgestellt sein. Gefühlt läuft aber immer noch jede zweite Ärzte Website unter http mit dem vorangestellten Zusatz »nicht sicher« – und wird aufgrund dessen schon mal schlechter von Google gerankt.

Oft habe ich das Gefühl, eine Ärzte Website wurde einmal vor zehn oder 15 Jahren erstellt und seither nie wieder angerührt. Das Design ist völlig veraltet, unterschiedlichste Schriftarten, -größen und -farben leuchten mir entgegen, die Website ist nicht responsiv, das heißt, sie passt ihre Größe nicht dem jeweiligen Endgerät (Handy, Tablet, PC, Notebook) an. 

Die Zeiten, in denen eine Website bloß »nice to have«, aber nicht zwingend nötig war, sind definitiv vorbei! Es reicht auch schon lange nicht mehr aus, in einer Website nur »unsere Visitenkarte im Internet« zu sehen, auf der lediglich Adresse, Telefonnummer und Öffnungszeiten genannt sind.

Tipp zum Bessermachen:

Bringe deine Website in Sachen Technik, Sicherheit und Design auf den aktuellen Stand. Wenn du dabei Unterstützung brauchst, kannst du mich gerne kontaktieren!

 

Fehler #2: Ärzte schreiben auf ihrer Website für Ärzte – nicht für Patienten

»Ich muss mit meinen Texten schon zeigen, dass ich ein Experte auf meinem Gebiet bin – was sollen denn sonst meine Fachkollegen von mir denken?« ist ein Argument, dass ich schon von einigen Ärzten gehört habe. 

Gegenfrage: »Willst du mit deinen Websitetexten andere Ärzte beeindrucken oder damit neue Patienten ansprechen und in deine Ordination locken?« 

Die Antwort sollte klar sein: Dein Geld verdienst du schließlich mit deinen Patienten und nicht mit Kollegen, die angesichts der Wüste an medizinisch-wissenschaftlichen Termini auf deiner Website zutiefst beeindruckt sind.

Tipp zum Bessermachen:

Fachausdrücke auf deiner Website – gut und schön, denn bestimmt suchen auch Patienten danach. Aber vergiss nicht, Fachausdrücke leicht verständlich zu erklären, also für den Laien zu »übersetzen«.

 

Fehler #3: Viele leere Floskeln auf Ärzte Websites

»Wir freuen uns, Sie in unseren modernen Räumlichkeiten begrüßen zu können.«

»Kompetente Beratung auf höchstem Niveau durch internationale Fortbildungen, Lehre und Wissenschaft.«

»Operative Eingriffe mit hoher Expertise.«

»Wir bemühen uns täglich um das Wichtigste im Leben: Ihre Gesundheit!«

»In meiner Ordination erwartet Sie ein freundliches und hilfsbereites Team, das bemüht ist, Sie optimal zu betreuen.«

»Meine Praxis ist mit den neuesten medizinisch-technischen Geräten ausgestattet und entspricht allen Hygienebestimmungen.«

Kein Witz – das sind Sätze von Websites zweier unterschiedlicher Fachärzte und dort direkt auf der Startseite (der sogenannten Homepage) zu finden. Du merkst schon, worauf ich damit hinauswill, oder?

Diese Sätze sind absolut nichtssagend und könnten auf jeder anderen Ärzte Website genauso stehen.

Kompetenz, Expertise, ein freundliches und hilfsbereites Team, hygienische Standards – all das setze ich als Patient voraus. Das ist nichts Besonderes und gibt bestimmt nicht den Ausschlag, ob ich nun diesen oder einen anderen Arzt auswähle.

Leider vermitteln mir diese leeren Worthülsen in keinster Weise, warum ich ausgerechnet zu DIESEM Arzt gehen sollte oder was ihn von allen anderen unterscheidet – sie sind austauschbar und in dieser Form schlicht überflüssig.

Tipp zum Bessermachen:

Erzähl mir auf deiner Website,

  • was konkret du anbietest,
  • was dich besonders macht,
  • was du besser kannst als andere Ärzte,
  • was dich unterscheidet und
  • warum ich ausgerechnet DIR mein Vertrauen schenken sollte.

 

Neben der Startseite (Homepage) eignet sich übrigens die Über-mich-Seite hervorragend dafür (siehe Fehler #5).

 

Fehler #4: Texte aus der Ich-Perspektive

Ich kann. Ich habe. Ich biete. Auf vielen Ärzte Websites dreht sich alles darum, was der Arzt kann, welche Gerätschaften er nutzt, welche Aus- und Weiterbildungen er aufweisen kann, was das Leistungsspektrum umfasst.

Alles sehr nüchtern und distanziert. Als Patient will ich schon auf der Website »abgeholt« werden und das Gefühl haben: »Der oder die versteht mich und spricht meine Sprache 

Tipp zum Bessermachen:

Versetz dich in die Situation deiner Patienten – sie haben wahrscheinlich Schmerzen, Probleme, Sorgen und Ängste, für die sie eine Lösung suchen. 

Wodurch glaubst du, fühlt sich ein Patient eher angesprochen, verstanden und »abgeholt«:

  1. »In unserer Ordination bieten wir die gesamte Behandlungspalette der Urologie.« oder
  2. »Sie leiden unter wiederkehrenden, schmerzhaften Harnwegsinfekten und wünschen sich eine Therapie, die endlich wirkt?«

 

Fehler #5: Die Über-mich-Seite gleicht einem Faktenmarathon

Die meisten Über-mich-Seiten oder Über-uns-Seiten auf Ärzte Websites gleichen einem Faktenmarathon: Jahreszahl reiht sich an Jahreszahl – Ausbildung, Fortbildungen, Berufserfahrung, Lehrtätigkeit und Publikationen werden ergänzt durch Aufzählungen der jeweiligen Mitgliedschaften, ÖÄK Diplome und medizinische Spezialisierungen. Laaangweilig!

Tipp zum Bessermachen:

Dabei eignet sich gerade die Über-mich-Seite ausgezeichnet dafür, deinen potenziellen Kunden ein bisschen mehr über dich zu verraten:

  • Warum bist du Arzt geworden?
  • Wann hast du dich entschieden, Medizin zu studieren – gab es ein einschneidendes Erlebnis, einen Auslöser dafür?
  • Wer hat dich als Person geprägt?
  • Hast du (medizinische) Vorbilder?
  • Welcher Aspekt deiner Arbeit macht dir am meisten Freude?
  • Wie sieht für dich ein rundum gelungener Arbeitstag aus?

 

Wenn du deinen Patienten Einblick in dein Warum gewährst, können sie Vertrauen zu dir aufbauen und sich bewusst für DICH entscheiden.

 

Fehler #6: Wichtige Infos auf einen Blick? Fehlanzeige!

Kannst du dich noch an die Schnitzeljagden während deiner Kindheit erinnern? Genau so fühle ich mich auf mancher Ärzte Website: Ich muss mir alle wichtigen Informationen mühsam zusammensuchen. Die Ordinationszeiten sind im Fußbereich der Startseite zu finden, die Adresse samt Telefonnummer versteckt sich unter »Kontakt« und ob ich einen Termin vereinbaren muss oder einfach so vorbeikommen kann, weiß ich nicht.

Tipp zum Bessermachen:

Bündle alle wichtigen Informationen wie Adresse, Telefonnummer, eMailadresse und Ordinationszeiten an einer zentralen, auf den ersten Blick leicht zu erfassenden Stelle – am besten direkt auf der Startseite, »above the fold« (damit ist jener Teil der Startseite / Homepage gemeint, der zu sehen ist, bevor man zu scrollen beginnen muss).

Da nicht jeder Patient zwangsweise über die Startseite auf deine Website kommt, solltest du die Infos zusätzlich an einer gut sichtbaren Stelle platzieren – idealerweise im Fußbereich, dem sogenannten Footer, der auf jeder einzelnen Seite deiner Website zu sehen ist. 

Um deinen Patienten und dir selbst bzw. deinen Mitarbeitern das Leben zu erleichtern, kannst du außerdem vermerken, was bei einem Termin mitzubringen ist – zum Beispiel: e-card, Medikamentenliste, aktuelle Befunde …

 

Fehler #7: Fotos, die abschrecken, statt Vertrauen herzustellen

Bitte versteh mich nicht falsch: Niemand erwartet auf einer Ärzte Website Modelfotos à la Heidi Klum. Aber ein bisschen mehr als offensichtlich mal schnell zwischendurch mit dem Handy gemachte Fotos darf ich mir als Patient schon erhoffen. Sowohl von dir und deinem Team als auch von deiner Ordination.

Schließlich willst du professionell und kompetent erscheinen – oder etwa nicht?

Tipp zum Bessermachen:

Jeder soll das tun, was er am besten kann. Engagiere einen Profi, der dich, dein Team und deine Ordination ins optimale Licht rückt. Es zahlt sich langfristig aus, versprochen!

 

Der erste Eindruck deiner Ärzte Website zählt

Für den ersten Eindruck gibt es keine zweite Chance – deshalb solltest du sie unbedingt ergreifen! Um aus der Vielzahl an Ärzte Websites hervorzustechen, musst du etwas tun! 

Es gibt eine riesige Anzahl guter Ärzte – hilf deinen Patienten dabei, sich für DICH entscheiden zu können. Biete ihnen eine gut getextete und optisch ansprechende Website, auf der sie alles finden, was sie brauchen und sich zudem in ihren Wünschen und Bedürfnissen bestätigt fühlen.

 

Website texten lassen

Du hast mit Texten nichts am Hut und möchtest deine Webtexte lieber von einem Profi schreiben lassen? Ich kümmere mich gerne um die Texte für deine Website und wenn du willst auch um den ganzen »technischen Kram« (gemeinsam mit einer Webdesignerin) – fülle mein Kontaktformular aus und ich melde mich bei dir!

Keine Kommentare

Hinterlasse einen Kommentar

Durch die weitere Nutzung der Website stimmst du der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen