Zeichen setzen. Zeichensetzung!

Zeichensetzung

Die Nationalratswahl 2017 ist vorüber, der Dschungel an Wahlplakaten hat sich gelichtet. Was mich während des Wahlkampfes die ganze Zeit irritiert hat, war ein bestimmter Werbeslogan auf den Wahlplakaten von Sebastian Kurz.

Jetzt. Oder nie!

Jedes Mal, wenn ich an einem dieser Wahlplakate vorbeifuhr oder an einer Ampel Gelegenheit hatte, länger draufzuschauen, ging mir dasselbe durch den Kopf: „Hier stimmt doch die Zeichensetzung nicht! Oder will man mit dieser Zeichensetzung etwa bewusst Zeichen setzen?“

Im Duden* heißt es dazu: Der Punkt markiert den Schluss eines Satzes … Das Ausrufezeichen markiert neben dem Ausruf auch die Funktionen von Befehl, Bitte und Wunsch … Textuell fordern die speziellen Schlusszeichen zum Weiterdenken und Weiterlesen auf.
*Duden, Die Grammatik, Band 4, 8. Auflage, Seite 1062 und 1063

Man kann das nun so oder so interpretieren – für mich war der Slogan in der präsentierten Form jedenfalls nicht schlüssig. Ich hätte die Satzzeichen genau andersrum eingesetzt, nämlich:

Jetzt! Oder nie.

Jetzt muss sich was verändern! Jetzt ist die Zeit reif! Voller Enthusiasmus lese ich dieses JETZT, weil es eine Aufforderung, ein Wunsch ist und weil eben ein Ausrufezeichen dahinter steht. Anschließend käme für mich ein resigniertes ODER NIE. Punkt.

Comments are closed.