Schlagwort: USP

Cover des Katalogs mit Magazincharakter des Versandhändlers IMPRESSIONEN
Blog "Marketing aus Kundensicht"

Katalog mit Magazincharakter

Kataloge gibt es viele. Vor allem im Bereich des Textilhandels. Der Versender IMPRESSIONEN geht hier allerdings einen anderen Weg: IMPRESSIONEN verkauft nicht bloß Produkte, sondern bildet in seinen Katalogen ganze Lebenswelten ab. So entsteht aus jedem Werk ein Katalog mit Magazincharakter. Jeder IMPRESSIONEN Katalog mit Magazincharakter beginnt mit einem Editorial. […]

Schreiben vom ÖAMTC bezüglich Adressänderung
Blog "Marketing aus Kundensicht"

ÖAMTC – DAS nenn‘ ich mal Mitgliederservice!

Wir sind also umgezogen. Jeder, der das schon mal selbst hinter sich gebracht hat, weiß, was das bedeutet: alles Mögliche abmelden, ummelden (auch den Hund!), neu anmelden, Zählerstände ablesen, Nachsendeauftrag für die Post – geschäftlich UND privat –, Parkpickerl beantragen, Firmensitz verlegen, SVA und WKO informieren, neue Ärzte suchen, schulische […]

Bild vom "Das kleine Ich bin Ich" gemalt von Saskia Lohs
Blog "Marketing aus Kundensicht"

Mama, was arbeitest du eigentlich?

“Also meine Mama hat ein Bett in ihrem Büro stehen”, das fiel meiner Tochter als Erstes ein – damals, vor zwei Jahren, als im Kindergarten das Thema der elterlichen Berufe auf der Agenda stand. Um etwaige Missverständnisse auszuräumen: Weder bin ich Psychotherapeutin, die für ihre Patienten eine Liege zur Verfügung hat, noch bin ich […]

Eine Original Sacher Torte
Blog "Marketing aus Kundensicht"

Süßes aus dem Hotel Sacher …

Das Hotel Sacher kann man ruhigen Gewissens als “Institution” bezeichnen. Ich bin extrem positiv überrascht, wie dort von oberster Stelle mit meinem persönlichen Anliegen umgegangen wurde. Die versprochene Original-Sachertorte ist zwar immer noch nicht bei mir angekommen – vielleicht steckt sie ja irgendwo zwischen Wien und Vorarlberg im Schneechaos fest. Und: Vorfreude ist ja bekanntlich eine […]

Deutschheft von Saskia Lohs
Blog "Marketing aus Kundensicht"

Werbesprachliche Unarten

Als Mama einer bald Achtjährigen bin ich es gewohnt, dass nahezu alles hinterfragt wird. Mittlerweile bin ich Meisterin im Erklären, Sachverhalte darstellen, Beispiele nennen, Themen bildlich veranschaulichen und auch im nimmermüden Erläutern, dass man beispielsweise den kindlichen Berufswunsch nicht „Tirertzin“ sondern „Tierärztin“ schreibt … Werbesprech Umso mehr ärgere ich mich […]