„Schöne Aussicht“ im PEOPLEs Bordmagazin

„Schöne Aussicht“ im PEOPLEs Bordmagazin

In diesem Wirtshaus ist der Name tatsächlich Programm: die „Schöne Aussicht“ ist schlichtweg atemberaubend! Ein Ort zum Innehalten und Genießen ist dieses von Monika und Robert Ritter geführte Gasthaus in Viktorsberg. Besonders gut gefallen hat mir der Gemüse- und Kräutergarten, aus dem fast alles, was schlussendlich auf den Tellern kredenzt wird, ursprünglich kommt.

Schöne Aussicht

Nomen est omen: In dem von Monika und Robert Ritter geführten Gasthaus in Viktorsberg ist der Name tatsächlich Programm.

Die Gegend rund ums Gasthaus »Schöne Aussicht« bietet sich perfekt für Ausflüge an, der Blick reicht weit übers Rheintal bis hin zu den Schweizer Bergen. Wer fleißig gewandert ist, darf sich dann ruhigen Gewissens der Völlerei in den gemütlichen Gaststuben hingeben. Die Kost ist außerordentlich gut und dabei bodenständig, Selber-Anbauen und Selber-Machen steht bei Ritters hoch im Kurs. Monika baut fast sämtliche Gemüse- und Kräutersorten im eigenen Garten an, wofür ihr (nicht nur) Robert höchsten Respekt zollt: »Das ist ordentlich viel Arbeit, aber es zahlt sich aus.«

Säfte, Holunderbeerenessig, Kräutertopfen, Nudeln, Gnocchi und vieles mehr stellt Robert selbst in seiner Küche her, so auch die Kartoffelkroketten. Wer die einmal gekostet hat, will nie wieder die Tiefkühlvariante essen – so wie Hartmuth, der sie als Beilage zur geschmorten Rinderschulter an Burgundersauce und Gemüse serviert bekommt. Zuvor hat uns Monika Nussbrot und Kräutertopfen gebracht, ich nehme anschließend Rucola mit weißem Spargel, Tomaten und Vinaigrette von Holunderbeeren – den Rucola hat Monika gerade vorhin frisch aus dem Garten geholt. Als Hauptgang wähle ich die – natürlich auch selbstgemachten – Gnocchi mit Salbei, Zwiebel und Schnittlauch, würzig abgeschmeckt mit frisch gemahlenem Pfeffer.

In der Weinkarte finden sich zahlreiche Namen großer österreichischer Winzer sowie etliche Burgunder. »Das kommt wahrscheinlich daher, weil ich kein Biertrinker bin«, erklärt Robert sein Faible für gute Weine. Präsentiert werden Selbige übrigens in einem Unikat: Die vordere Umschlagseite der Weinkarte ist mit vielen längs halbierten Weinkorken bestückt – sehr originell! Genauso wie die aus Büttenpapier gestaltete Speisekarte. Tja, das Selbermachen beschränkt sich bei Ritters offensichtlich nicht nur aufs Essen.

Beitrag übers Gasthaus "Schöne Aussicht" in Viktorsberg in der Mai-Ausgabe des Bordmagazins "Pause" der Peoples Viennaline

 

Comments are closed.