Namensfindung für einen Tischler

Namensfindung für einen Tischler

Die Aufgabenstellung lautete: Kreation eines Firmennamens und Vorschläge für ein Firmenlogo für einen Tischler (Ein-Personen-Unternehmen). Wesentlich war dem Auftraggeber, einen Firmennamen zu finden, der keinesfalls den Personennamen enthält, sich (damit) maßgeblich von allen anderen Tischlereien in Vorarlberg abhebt und sowohl alle drei Unternehmensbereiche umfasst als auch berücksichtigt, dass nicht ausschließlich Holz, sondern auch andere Materialien bearbeitet werden.

Die Tätigkeiten der Tischlerei gliedern sich in drei Bereiche.

  • Restaurierung alter Möbel, Einrichtungsgegenstände und Wohnaccessoires aus verschiedenen Materialien (Holz, Metall, Porzellan …), schwerpunktmäßig aus den 1960er bis 1980er Jahren.
  • Reparaturservice vor Ort
  • Verkauf restaurierter Möbel

Meine Überlegungen bzw. meine Herangehensweise waren im Wesentlichen:

  • Keep it simple.
  • Auf Kernbereich(e) fokussieren —> Worum geht’s? —> Möbel, Einrichtungsgegenstände und Wohnaccessoires aus verschiedenen Materialien werden restauriert, repariert, verkauft.
  • Die Keywords Möbel und/oder Restaurierung müssen idealerweise im Namen vorkommen.
  • Namen wie beispielsweise HolzArt würden andere Materialien ausgrenzen und sind deshalb weniger geeignet.
  • Keine englischen Begriffe! Die Gefahr, dass diese in Vorarlberg nicht (richtig) verstanden werden, ist groß.
  • Der Firmenname sollte auch via Aufdruck am Auto sichtbar gemacht werden. Die „Halbwertszeit“ beim Autoaufdruck ist jedoch extrem kurz – binnen Millisekunden muss aufgrund der Wort-Bild-Marke klar sein, worum’s geht.

Ich habe dem Kunden mehrere Namensvorschläge präsentiert, er hat sich schlussendlich für folgenden entschieden (der im Übrigen auch mein Favorit war):

Logo der Tischlerei aufMÖBELn

Comments are closed.