Leitbildentwicklung für Private-Training

Leitbildentwicklung für Private-Training

Daniel Schlerith, Inhaber von Private-Training, beauftragte mich, ein Leitbild für sein Unternehmen zu entwickeln. Als besonders herausfordernd habe ich dabei zwei Dinge empfunden:

Erstens: Nach einem langen und intensiven Erstgespräch mit Daniel mehr oder weniger alleine ein Leitbild zu kreieren. Die Leitbildentwicklung ist ein umfangreicher, gemeinschaftlicher Prozess, der viel Input von unterschiedlichen Seiten erfordert und brainstormen lässt es sich nun mal alleine nur halb so gut wie zu dritt, fünft oder zehnt. Nachdem ich die Themen geclustert und einen entsprechenden Fragenkatalog ausgearbeitet hatte, habe ich Daniel gebeten, nicht nur er solle sich damit auseinandersetzen, sondern auch die beiden Personal Trainerinnen, mit denen er bereits zusammenarbeitet, um ihren Input bitten. Genau in dieser Gangart haben wir weitergemacht – nach jeder Version des Leitbildes habe ich wertvolles Feedback von allen dreien bekommen, ganz simpel via Audionachrichten über WhatsApp. Und dieses wiederum ins Leitbild einfließen lassen. So ist schlussendlich nach einigen Durchgängen das finale Leitbild entstanden, mit dem sich alle identifizieren können und das für alle Anspruchsgruppen auf den Punkt bringt, wofür Private-Training steht.

Die zweite Herausforderung bestand darin, das, was Daniel heute schon mit seiner (Personen)Marke Private-Training verkörpert mit seinem Ziel, wofür Private-Training in absehbarer Zeit stehen soll, in Einklang zu bringen und anhand des Leitbildes zu vermitteln. Daniel will künftig unter der Marke Private-Training ein Kompetenznetzwerk an Spezialisten schaffen, um Kunden auf ihrem Weg zu ganzheitlichem (im wahrsten Wortsinne!) Wohlbefinden zu begleiten. Diese Spezialisten sind Trainer, Physiotherapeuten, Ärzte, Ernährungsberater, Masseure, Psychotherapeuten und andere mehr. Inklusive der Kunden sind das doch sehr heterogene Anspruchsgruppen, die das Leitbild nicht nur verstehen, sondern sich auch damit identifizieren können sollen. Deutlich wurden diese unterschiedlichen Ansprüche und Sichtweisen bei den oben erwähnten Feedbackrunden: Während für Daniel als Unternehmer und „Kopf“ des Ganzen klar die Vision im Vordergrund stand, waren den Trainerinnen zum Beispiel die Aufgabenbereiche sowie die Reihung der Werte viel wichtiger.

Alles in allem war die Leitbildentwicklung für Private-Training eine spannende und interessante Aufgabe für mich, die mir unglaublich viel Freude gemacht hat. Danke Daniel!

Ach ja: Wenn Sie selbst eine umfassend gesunde Lebensweise anstreben (Neujahrsvorsätze und so …), kann ich Ihnen Daniel und sein Team nur allerwärmstens empfehlen! Kontakt: daniel@private-training.at oder 0664 444 25 36.

Private-Training lässt sich übrigens auch als Gutschein(e) verschenken und das wäre dann mal wirklich ein sehr individuelles und sinnvolles Geschenk! In diesem Sinne: Frohe Weihnachten!

Comments are closed.