„Familiäre Frauenpower“ im PEOPLEs Bordmagazin

„Familiäre Frauenpower“ im PEOPLEs Bordmagazin

Knarzige Holzböden, niedrige Decken, ein Ambiente des „Jeder kennt Jeden“ – wenn man das Gasthaus ENGEL in Bezau betritt, fühlt man sich sofort wohl, fast wie daheim. Während Wirtin Petra Matt in der Küche ihr Bestes gibt, kümmert sich Annette an der Bar und in den Wirtsstuben um die Gäste.

Familiäre Frauenpower

Petra Matt hat mit ihrem Gasthaus Engel eine Herberge der Gemütlichkeit geschaffen – mitten in Bezau, hinter der Kirche, am idyllischen Dorfbach …

Man kommt rein und steht direkt an der Bar. Dort trifft man Handwerker, Beamte, Jäger, Postler, Büromenschen – manche davon noch in Arbeitskluft, andere schon in privatem Outfit, allesamt freundlich, aufgeschlossen und ehrlich interessiert an Neuankömmlingen unter den Gästen. Während Engel-Wirtin Petra Matt in der Küche ihrer bodenständigen Kreativität freien Lauf lässt, kümmert sich Service-Chefin und Sommelière Annette direkt »an der Front« um die Hungrigen und Durstigen.

Wir nehmen in der ersten der drei Gaststuben Platz und lassen erstmal das Ambiente auf uns wirken: niedrige Raumhöhe, knarziger Parkettboden in Fischgrätoptik, ein heimeliger Kachelofen in der gegenüberliegenden Ecke – mit einigen Engeln am Sims. Nomen est omen.

Das Studium der Speisekarte verspricht Gutes – und so kommt es dann auch tatsächlich auf Tellern daher, verführerisch duftend. Mein Mann konnte wieder mal nicht widerstehen und hat einen Klassiker bestellt: Zürcher Geschnetzeltes mit Kartoffelrösti. Vor allem die Rösti haben unser aller Wohlwollen erlangt, knusprig und schmackhaft wie sie waren. Ich habe mich für Spinatknödel mit Nussbutter und gemischtem Salat entschieden und siehe da: In der »Engel-Variante« gehen Spinatknödel sogar für unser Kind. Petra Matt hat das grüne Superfood ganz fein in die Knödelmasse eingearbeitet, als Draufgabe türmen sich noch jede Menge Parmesanspäne auf den Knödeln – und die liebt unser Kind nun mal heiß und innig.

Weil das Kind so brav »gesund gegessen« hat, gibt’s als Draufgabe Apfelküchle mit Vanilleeis. Erstere sind im Engel wahrlich etwas Besonderes: Als ich Petra auf die sensationelle Knusprigkeit anspreche verrät sie mir, dass sie gerösteten Sesam in den Teig gemischt hat. Tja, gewusst wie, oder?!

Comments are closed.