Die Post bringt allen was!

Die Post bringt allen was!

Gestern musste ich herzhaft lachen. Über die Post. Denn die Post bringt ja bekanntlich allen was. Ich bin kürzlich umgezogen. Um für den Nachsendeauftrag nicht extra in eine Postfiliale pilgern zu müssen, wollte ich diesen Service online in Auftrag geben. Dazu musste ich mich zuerst auf der Webseite der Post registrieren, was ein ziemlicher Aufwand war, den ich aber in Kauf genommen habe. Über meine dabei gemachten Erfahrungen mit der Telefonhotline (durchwegs freundlich im Verhalten, hinsichtlich des Sachverhalts jedoch kundenunfreundlich) will ich an dieser Stelle gar nicht erzählen, denn das ist eine andere Geschichte. Schlussendlich ist es mir gelungen, den Postnachsendeauftrag einzurichten, der Post sind alte und neue Adresse ebenso wie der Zeitraum (1.7. bis 30.9.) und der Grund des Nachsendens (Umzug) bekannt.

Der Service funktioniert klaglos – (fast) jeden Tag liegt ein großes braunes Kuvert im Briefkasten, das jene Poststücke enthält, die noch an die alte Adresse geschickt wurden. Gestern war ein Mailing der Post dabei. Ja genau – die Post, die über all meine Daten (alte Adresse, neue Adresse, Zeitraum und Grund) verfügt, hat mir ein Mailing an meine alte Adresse geschickt. Lustig irgendwie.

Das zeigt einmal mehr: Die umfangreichsten Kundendaten nützen nichts, wenn man sie nicht entsprechend auswertet, miteinander verknüpft, einsetzt. Menge allein ist eben nicht alles. Letztlich sorgt erst die Qualität für den entscheidenden Unterschied.

Comments are closed.